„Gib Rechenschaft von der Hoffnung, die in euch ist“
(1 Petr. 3,15)

Samstag, 23.05.2020
18.00 Uhr Rosenkranz (St. Petrus)
18.45 Uhr Eucharistiefeier (Pfr. Schmid) (St. Petrus); Kollekte: unsere Gemeinde

Sonntag, 24.05.2020 – 7. Sonntag der Osterzeit – Evangelium Joh. 17,1-11a
10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier (GR Strehl) (St. Petrus); Kollekte: unsere Gemeinde

Mittwoch, 27.05.2020
19.30 Uhr Orgelmeditation (St. Petrus) (Text + Flöte PR Hoffkamp, Orgel Pfarrer Gramer); keine Anmeldung erforderlich

Donnerstag, 28.05.2020
17.00 Uhr Rosenkranz (St. Petrus)

Samstag, 30.05.2020
18.00 Uhr Rosenkranz (St. Petrus)
18.45 Uhr Wort-Gottes-Feier (St. Petrus) (PR Hoffkamp); Kollekte: Renovabis

Sonntag, 31.05.2020 – Pfingsten – Evangelium Joh. 20,19-23
10.15 Uhr Wort-Gottes-Feier (St. Petrus) (PR Hoffkamp); Kollekte: Renovabis

Montag, 01.06.2020 – Pfingstmontag – Evangelium Joh. 3,16-21
10.15 Uhr Eucharistiefeier (St. Petrus) (Pfr. Gramer); Kollekte: Renovabis

Pfarrbüro geschlossen
Das Büro ist am 29.05.2020 wegen Urlaub geschlossen. Wenn Sie einen der Gottesdienste am Samstag, 30.05., Pfingstsonntag, 31.05. oder Pfingstmontag, 01.06.2020  besuchen möchten, melden Sie sich bitte bis Donnerstag, 28.05.2020, 18.00 Uhr im Pfarrbüro unter Tel. 07141 601611 an.

Pfingstmontag
Aufgrund der Coronapandemie feiert in diesem Jahr jede Gemeinde der Seelsorgeeinheit ihren eigenen Gottesdienst zu Pfingstmontag. Deshalb laden wir Sie herzlich am 01.06.2020 um 10.15 Uhr in die St.-Petrus-Kirche zum Gottesdienst ein. Sie können sich ab sofort telefonisch im Pfarrbüro unter Tel. 07141 601611 anmelden. Bitte sprechen Sie nicht auf den Anrufbeantworter, da die Platzkapazitäten begrenzt sind und wir Ihnen sonst keinen sicheren Platz gewährleisten können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wieder Gottesdienste in St. Petrus
Ab dem 9. Mai sind unter strengen Auflagen in Baden-Württemberg wieder Gottesdienste erlaubt. Da es zur Umsetzung der Auflagen umfangreicher Organisation bedarf, haben wir uns entschlossen, bei uns in Tamm die ersten Gottesdienste erst am Wochenende vom 16./17. zu feiern. Und das gilt es zu beachten:

  • Personen mit Krankheitssymptomen wie Husten, Schnupfen und Fieber dürfen nicht am Gottesdienst teilnehmen.
  • In der Kirche muss zwischen den Mitfeiernden ein Mindestabstand von 2 m in alle Richtungen eingehalten werden. Es gibt nur gekennzeichnete Sitzplätze, Stehplätze sind nicht erlaubt. Personen, die in einem Haushalt zusammenwohnen, dürfen allerdings auch zusammen sitzen. Da diese Vorgabe in Maria Trost schwer einzuhalten wäre, finden alle Gottesdienste (sowohl samstags, als auch sonntags) zunächst in St. Petrus statt. Die Werktagsgottesdienste und die Kinderkirche fallen bis auf Weiteres noch aus.
  • Schon aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung zu den Gottesdiensten zwingend erforderlich. Damit Sie sicher wissen, dass Sie mitfeiern können und wir Sie nicht wegschicken müssen, ist diese Anmeldung nur persönlich und telefonisch im Pfarrbüro während der Öffnungszeiten möglich (Tel. 07141 601611). Anmeldungen per E-Mail und Anrufbeantworter können leider nicht berücksichtigt werden. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass man sich jede Woche erneut für das folgende Wochenende anmelden muss. So ist gewährleistet, dass möglichst viele Gottesdienstbesucher die Chance haben, mitzufeiern. Beim Betreten der Kirche werden die anwesenden Ordner anhand einer Liste prüfen, ob Sie angemeldet sind.
  • Gemeinsamer Gesang während des Gottesdienstes ist nicht erlaubt. Gemeinsam beten hingegen ist möglich (z. B. das Vaterunser). Die kirchlichen Gotteslob-Bücher sind momentan auch nicht verfügbar, da man sie sonst nach jedem Gebrauch desinfizieren müsste. Sie dürfen aber natürlich gerne Ihr eigenes Buch mitbringen.
  • Die Kommunion wird Ihnen an den Platz gebracht. Sie erhalten ein Papiertuch, auf das die Kommunionhelfer die Hostien legen werden. Die Kommunionhelfer tragen beim Austeilen einen Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhe, bzw. desinfizieren sich vor dem Austeilen die Hände.
  • Auf das Markieren von Wegen in der Kirche haben wir zunächst verzichtet. Wir möchten Sie dringend bitten, beim Betreten und Verlassen der Kirche den Abstand von zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Gottesdienstes wird empfohlen.
  • Veranstaltungen von Gruppen und Kreisen sind momentan leider noch nicht möglich.

Wie Sie sehen, sind die Einschränkungen leider sehr gravierend. Wenn Sie das komplette Schreiben des Bischofs in dieser Angelegenheit lesen möchten, können Sie es in der Kirche einsehen oder auf unserer Homepage www.st-petrus-tamm.de oder der Homepage der Diözese herunterladen.

Ordner gesucht
Aufgrund der strengen Auflagen der Diözese zur Feier von Gottesdiensten, sind wir verpflichtet, bei jedem Gottesdienst zwei Ordner/innen vor Ort zu haben, die das Einhalten der Maßnahmen überwachen. Daher suchen wir ab sofort Personen, die bereit sind diesen Dienst zu übernehmen. Sie sollten jeweils 30 Minuten vor Beginn der Gottesdienste in St. Petrus sein. Vor dem ersten Einsatz werden Sie eingewiesen. Wichtig ist: Die Ordner/innen dürfen keiner Risikogruppe (laut Robert-Koch-Institut) angehören und müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen (diese stellen wir bei Bedarf zur Verfügung).
Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro (Tel. 07141 601611; E-Mail ), wenn Sie den Dienst an einem oder mehreren Gottesdiensten übernehmen würden. Herzlichen Dank.

Pächter (m/w/d) für Kirchgarten St. Petrus gesucht
Haben Sie Freude daran, den gepflegten Kirchgarten von St. Petrus in Tamm weiterhin zum Blühen zu bringen und die Sonne im Garten zu genießen? Die bisherige Pächterin möchte die Pflege des Gartens aus Altersgründen abgeben.
Der Zeitpunkt zur Übernahme des zinsfreien Pachtvertrages ist nach Vereinbarung.
Interesse? Dann melden Sie sich bitte beim Pfarrbüro der Katholischen Kirchengemeinde St. Petrus, Tel. 07141 601611, E-Mail:

In dieser österlichen Zeit möchte ich Ihnen ein Gedicht von Marie Luise Kaschnitz mit auf den Weg geben. Es trägt den Titel AUFERSTEHUNG:

Manchmal stehen wir auf
Stehen wir zur Auferstehung auf
Mitten am Tage
Mit unserem lebendigen Haar
Mit unserer atmenden Haut.

Nur das Gewohnte ist um uns.
Keine Fata Morgana von Palmen
Mit weidenden Löwen
Und sanften Wölfen.

Die Weckuhren hören nicht auf zu ticken
Ihre Leuchtzeiger löschen nicht aus.
Und dennoch leicht
Und dennoch unverwundbar
Geordnet in geheimnisvolle Ordnung
Vorweggenommen in ein Haus aus Licht.

Mit lieben Grüßen, Ihr Pfarrer Winfried Schmid.